Abschaffung der Zeitumstellung lahmt

Die Abschaffung der Zeitumstellung ist beschlossen. Warum geht es nicht weiter?


2018 befragte die EU-Kommission die Bürger, ob sie die Abschaffung der Zeitumstellung wünschen. 84 % waren dann für ein Ende. Dann musste noch geregelt werden, ob nun die Sommerzeit oder die Winterzeit als Normalzeit festgelegt wird. 

Und daran hängt es nun. 27 Staaten müssen nun eine Einigung finden. Aber das scheint nicht so leicht zu sein. 

In Deutschland ist die Mehrheit dafür, die Sommerzeit als Normalzeit zu nehmen. Dann wäre es am Abend länger hell und morgens länger dunkel. Ich persönlich wäre auch dafür. Denn es ist frustrierend und senkt die allgemeine Stimmung, wenn es am Abend schon früh dunkel ist. 

Aber warten wir mal ab, wann sich die zuständigen Leute endlich  zu einer Entscheidung durchringen. Ich hoffe das wird bald sein. Denn solange dies nicht geklärt ist, bleibt alles beim Alten. Die Uhren werden umgestellt, zweimal im Jahr. Dadurch haben Mensch und Tier Probleme mit dem Biorhythmus. Darum sind auch so viele dafür, diese Umstellung jedes Jahr abzuschaffen. 

Diese wurde 1980 eingeführt, weil man damit Energie sparen wollte. Doch wie dann später Untersuchungen zeigt, ist diese Wirkung nicht eingetroffen. Ist auch eigentlich logisch. Abends kann man das Licht zwar eine Stunde später an machen. Doch dafür ist es morgens eine Stunde länger an wenn man sich für die Arbeit fertig macht. 

Hoffen wir, dass die zuständigen Leute endlich zu einer Regelung kommen. Es geht nur um eines. Sommer- oder Winterzeit. Was ist daran so kompliziert? 





Keine Kommentare:

Kommentar posten