Wie organisiere ich mein Leben?

Wie schon so oft, bekomme ich mit, dass viele Leute ein Problem damit haben, sich und ihr Leben richtig zu organisieren. Sie sehen nur das, was unbedingt erledigt werden muss. Was dringend ist. Was in 2-3 Tagen fällig ist. Dabei hätten sie es auch vorher schon längst erledigen können.

Dass sie es nicht gemacht haben, liegt nicht daran, dass sie faul sind. Das Problem ist einfach, sie sind schnell überfordert. Und gerade dann ist es sinnvoll, sich alle Aufgaben aufzuschreiben. Und diese so zu planen. Das heißt, nach Dringlichkeit zu sortieren auf die nächsten Tage.

Ich führe jetzt hier mal auf, wie du vorgehen solltest, um dein Leben und deine Aufgaben in eine ordentliche Bahn zu bringen.

1. Aufgaben aufschreiben
Alles was du zu erledigen hast, musst du dir aufschreiben. Sortiere dir die Aufgaben so in eine Reihenfolge, wie sie dringlich erledigt werden müssen. Mache dir auch ruhig Notizen dazu. Nutze dazu ein Textverarbeitungsprogramm, weil du dafür die Aufgaben ne nach Änderung der Dringlichkeit verschieben kannst und trotzdem alles übersichtlich halten kannst.

2. Komplizierte Aufgaben morgens erledigen
Wenn du Aufgaben erledigen musst, die du nicht gerne machst oder die kompliziert und aufwendig sind, erledige diese am Morgen. Morgens bist du frischer, wenn du in der Nacht entsprechend geschlafen hast.

3. Setze dir Prioritäten
In Anlehung dessen, die Aufgaben nach Dringlichkeit zu sortieren, musst du die Aufgaben entsprechenden Prioritäten zuordnen. Prioritäten müssen sein. Denn es macht keinen Sinn, Aufgaben zu erledigen die eigentlich Zeit hätten, und dann bekommst du Stress weil die wichtigen Dinge nicht erledigt sind.

4. Plane Pause ein
Egal wie hoch die Anzahl der Aufgaben ist. Du musst dir auch entsprechende Pausen einplanen. Du kannst nicht 10 Stunden ohne Pause Dinge erledigen. Damit bist du nicht produktiv genug. Dein Geist braucht auch Erholungsphasen.
In diesem Rahmen sollst du auch etwas machen, was du gerne machst. Ein Computerspiel? Etwas lesen? Mit Bekannten bei Facebook schreiben? Egal was es ist, mache es und lasse deinen Geist entspannen.

5. Baue Zeitpuffer ein
Bei deiner Planung musst du dir neben der Dringlichkeit, die du berücksichtigen musst, auch Zeitpuffer einbauen. Das heißt, musst du etwas bis übermorgen erledigen, plane die Erledigung für morgen. Sollte nun etwas anderes Dringendes dazwischen kommen, hast du "Luft" auch dies zu erledigen ohne mit der ersten Aufgabe in Bedrängnis zu kommen.

6. Benutze Farben
Um die Aufgaben nach Dringlichkeit zu sortieren, kannst du auch die wichtigen in roter schrift notieren, weniger wichtige in gelber und die Dinge, die noch Zeit haben weil sie nicht so dringend sind in grüner Schrift. Du siehst ,es sind die Farben einer Ampel. Die sollten jedem was sagen. Aber es ist natürlich dir überlassen, welche du nutzt. Dies hier war nur ein Beispiel.


Kommentare