Wie erledige ich meine Augaben?

Viele von uns haben es schon hinter sich. Man hat mal Zeiten, in denen die Aufgaben größer sind als die Lust, diese zu erledigen. Dafür gibt es unterschiedliche Gründe. Zu vielfältig um im Einzelnen darauf einzugehen. Jeder der betroffen ist, kennt seine Gründe. Jedenfalls fehlt die Motivation und die Power, um seine Dinge zu erledigen.

Man schiebt die Aufgaben vor sich her und erledigt sie nur nach und nach wenn sie dringend erledigt werden müssen. Dabei stauen sie sich an und werden immer mehr unerledigte Aufgaben.

Manche Leute geben zwar den "schlauen Rat", diese einfach zu erledigen. Ob man will oder nicht. Aber diese Ratschläge sind so hilfreich wie wenn man sich gegenseitig eine gute Nacht wünscht.

Doch man muss sich auch mal klar werden, welche Nachteile es hat wenn man die Aufgaben nicht angeht. Nehmen wir als Beispiel das Aufräumen. Wenn man die Wohnung nicht aufräumt, kann es irgendwann zu peinlich werden überhaupt jemanden rein zu lassen. Und dies mindert die Motivation noch mehr, wenn man immer aufpassen muss, dass niemand rein kommt.

Sicher muss man es angehen. Aber "einfach machen" ist gut gesagt. Doch man muss auch seinen ganzen Tagesablauf in den Griff kriegen. Angefangen damit, wann man abends ins Bett geht und wann man morgens aufsteht. Geht man einer geregelten Arbeit nach, wird alles andere "drumrum" gelegt. Aber wichtig ist, dass du für dich selber festlegst, wann du ins Bett gehst und wieder aufstehst. Daran musst du dich dann halten, damit der Körper am nächsten Tag fit ist, um die Aufgaben zu erledigen.

Für den nächsten Tag musst du dir eine "To-do-liste" machen. Ich kann nur immer wieder sagen, solch eine Liste erleichtert dir das Leben. Sie hilft dir, die Aufgaben zu erledigen. Du kannst dir die To-Do-Liste anlegen mit den Aufgaben die täglich erledigt werden müssen. Das ist dann der Tagesplan. Oder eben wöchentlich oder monatlich. Die einmaligen Aufgaben bilden dann die eigentliche To-Do-Liste.

Dann arbeitest du Punkt für Punkt ab. Eins nach dem Anderen. Wo du diese Liste machst, ist dir selber überlassen und du musst sehen, was für dich die beste Lösung ist. Einen Block, ein Heft, einen Cheftimer (Kalender), oder wenn du einen kostenlosen Account bei Google hast, kannst du dort den Kalender und die Notizen nutzen.

Du solltest dir auch jeweils das Ziel notieren, was du damit erreichen willst. Nicht, damit du es nicht vergisst. Sondern damit du es dir immer bewusst machst. So weißt du, warum du die Aufgaben überhaupt erledigst.

In welchem Zeitraum du die Aufgaben erledigst, solltest du auch festlegen. Damit sie nicht monatelang verschoben werden. Und dieser Zeitraum sollte dann sinnvoll sein. Damit du dir nicht unnötig Stress machst. Dann wäre auch wieder ein Kalender sinnvoll.

Viele haben die Angewohnheit, die Augaben vorwiegend zu erledigen, die ihnen mehr Spaß machen. Doch das ist nicht sinnvoll. Diese ungeliebten Aufgaben sollten dann am Morgen erledigt werden, weil man dann noch frisch und fit ist im Kopf.

Wenn du dann diese unangenehmen Aufgaben erledigt hast, wirst du ein ruhiges und befriedigendes Gefühl haben, weil es erledigt ist.

Bei deinen Augaben darfst du eines nicht vergessen. Dein eigenes Wohlbeinden. Das bedeutet, du musst dir auch deine Pausen gönnen Diese musst du in deinen Tagesablauf mit einplanen. Egal, was du gerne machst. Lesen oder Musik hören. Nimm dir die Zeit dafür.

Du brauchst auch deine Ruhe. Und damit meine ich nicht die Ruhe beim Schlafen. Du musst auch am Tage deine Gedanken abschalten.
Und wenn du einen Spaziergang machst. Das ist dir überlassen, wie du am besten abschalten kannst.

Du musst bedenken, in der modernen Welt voller Handy, TV und Computer besteht eine gewisse Reizüberflutung. Das heißt, du wirst ständig mit Informationen "zugeballert". Das ist irgendwann zu viel für das Gehirn. Auch wenn du es erst nicht merkst.

Daher brauchst du Zeit für dich und einen Ort, an dem du dich zurück ziehen kannst um nichts mehr zu sehen und zu hören.

Diese persönliche Ruheinsel musst du dir schafen, und wenn du Mitbewohner hast, sage ihnen, sie sollen dich dann nicht stören wenn du dort bist. Da muss sich das Umfeld einfach dran halten. Egal ob Kinder oder Partner. Damit setzt man Grenzen.

Ebenso wenn du deine Aufgaben erledigst, solltest du nicht gestört werden. Wenn du dabei gestört wirst, ist das wieder eine Belastung mehr und es dauert länger, bis du fertig bist.

Kommentare