Die Lebensplanung

Du musst dein Leben planen. Viele schrecken jetzt schon allein bei dieser Vorstellung zurück. Aber ich vergleiche ein Leben ohne Plan und Organisation immer mit einem großen Schiff auf dem offenen Meer ohne Steuerrad. Es lässt sich dahin treiben, wohin die Strömung fließt. So ist es auch wenn du planlos lebst. Du machst das wohin dich dein Leben führt. Hier und da machst du vielleicht Kleinigkeiten, damit du überlebst, wie ALG2 beantragen. Dann gehst du einkaufen wenn nichts mehr im Kühlschank ist oder wenn Kosmetikartikel fehlen. 

Es gibt da sicher viele Dinge, aber egal um was es geht. Du hangelst dich immer von einem Problem zum nächsten. Das aktuelle Problem kriegst du so grade irgendwie gelöst. Dann ruhst du dich aus und wartest auf das nächste Problem. 

Aber ist das der Sinn des Lebens? Sicher nicht. 

DU BRAUCHST EINEN LEBENSPLAN!

Das bedeutet, ein großes Ziel in deinem Leben, wo du hin willst. Also wenn du 20 Jahre alt bist, wo willst du im Alter von 60 stehen? Natürlich kannst du auch in einem späteren Alter mit der Lebensplanung beginnen. Das war jetzt nur ein Beispiel. Aber du kannst auch mit 40 oder 50 beginnen, wenn du bisher keine Lebensplanung hattest. Also es ist egal, wie alt du bist. Um sein Leben zu planen, ist man nie zu alt. Und besser du fängst spät an als gar nicht. 

Wie planst du dein Leben?

Erst überlegst du dir, wie du zum Ende deines Lebens leben willst. Ich nehme jetzt mal das klassische Beispiel: Lebenspartner, 2 Kinder, 1 Haus, sicheres Einkommen. 

Die Lebensplanung

Diese Punkte musst du dann einzeln betrachten. 

- Lebenspartner! Du musst also jemanden finden, mit dem du dein Leben teilen willst. Mit einer Person, wo es sehr wahrscheinlich ist, dass dies für immer ist. Überlege dir, wo du jemanden finden kannst. Im Internet? Im Bekanntenkreis? Auf der Arbeitsstelle? Schau dich um. Und zwar ständig. Selbst wenn du eine Person kennen lernst, die als Partner nicht in Frage käme, gibt es vielleicht in derem Umkreis eine entsprechende Option ist. 

- Kinder! Dieser Punkt ist nur zu machen wenn man den richtigen Lebenspartner gefunden hat. Sicher kann man auch ohne Lebenspartner ein Kind bekommen. Aber langfristig gesehen will man ja eine Familie. Also muss erst der richtige Lebenspartner gefunden werden, bevor man mit der Kinderplanung beginnen kann. 

- Sicheres Einkommen! Hierfür solltest du dir einen Job suchen, der dir Spaß macht. Denn wenn du jeden morgen lustlos zur Arbeit gehst, wist du nicht glücklich. Und das schlägt sich auf den Rest des Lebens nieder. Du bist unmotiviert auch für alle anderen Bereiche des Lebens. 

- Haus! Hierfür brauchst du das entsprechende Einkommen. Vielleicht einen Bausparvertrag. Ohne wird es meist kaum gehen. Wenn du das Haus erst kaufst wenn du das Geld zusammen hast, dauert es sicher bis zur Rente. Wenn du dann eine Lebenspartnerin hast die ebenfalls gut verdient, ist dies von Vorteil. 

Dies sind also die groben Punkte. Aber auch im "Kleinen" brauchst du eine Planung. Einkaufen solltest du nicht erst erst wenn der Kühlschrank leer ist. Du brauchst immer von allem eine gewisse Reserve in der Wohnung. Egal ob Lebensmittel oder Reinigungsprodukte. Darum gehe nicht erst einkaufen wenn irgendwas fehlt. Was ist wenn das dann im Laden auch nicht mehr vorrätig ist? Dann gehst du in einen anderen Laden wenn man es unbedingt braucht, in der Hoffnung dort ist es vorrätig. Das kostet nicht nur Zeit sondern evtl. auch Sprit. Das ist unnötig. Also solltest du immer so viel zu Hause haben, dass es auch zur Not noch in der nächsten Woche vorrätig ist. 

Zum Einkaufen solltest du dir einen festen Tag festlegen. Ich sage mal als Beispiel der Mittwoch. Denn dann ist i.d.R. wenig los, bezüglich des Kundenansturms. Dann solltest du wissen, wie hoch dein Verbrauch ist. Also wieviel Brot, Wasser, Wurst und was sonst noch alles du in einer Woche verbrauchst. So kannst du besser planen, was du in einer Woche brauchst, was du kaufen musst und immer einen kleinen "Sicherheitsbestand" haben. 

Das Leben planen

Auch andere Dinge wie Post, Frisör, mit dem Hund Gassi gehen, und was du sonst noch alles zu tun hast. Lege dir hier Zeiten fest. Wann du was machst. So hast du einen Lebensplan für jeden Tag. Es wird zur Routine. Alles was du tust. Und damit fällt es dir auch leichter, die Aufgaben zu erledigen. 

Die hier aufgeführten Punkte sind natürlich nur ein kleiner Ausschnitt aus allem was im Leben so anliegt. Ich will dir nur eine kleine Einführung geben. Und den Sinn solltest du hier nun verstanden haben. Mache dir einen generellen Lebensplan damit du weißt auf was du hinarbeiten sollst. Und plane auch deinen täglichen Ablauf. Aber überlaste dich dabei nicht. Lass dir auch Zeit für Pausen und Freizeit. Auch das ist wichtig. Denn verplanst du deinen ganzen Tag von Aufstehen bis zum Schlaf, hast du vermutlich nach 2-3 Tagen keine Lust mehr. Daher nimm es alles nicht so eng. Auch mit einer Planung, sollst du alles ganz locker und ruhig angehen. Eine Lebensplanung ist wichtig. Aber Pausen und Freizeit auch. 

Keine Kommentare:

Kommentar posten