Jana Pilová Einmal Hölle und nicht zurück

Der Weg vom Kinderheim zum Straßenstrich in Tschechien, hin zur Geschäftsfrau in Österreich.

Jana Pilová Einmal Hölle und nicht zurück


Jana Pilová habe ich schon vor Jahren auf Facebook kennen gelernt. Sie machte auf mich immer einen sehr netten und sympathischen Eindruck. Dazu kam, dass sie sehr hübsch ist. 

Ich habe nicht geahnt, was für eine Lebensgeschichte schon in ihren jungen Jahren hinter ihr liegt. Aber vor allem finde ich das ganz groß von ihr, dass sie zu ihrer Geschichte steht. Sie hat ihre Geschichte in einem Buch geschrieben und veröffentlicht. 

In Einmal Hölle und nicht zurück erzählt sie über ihr Leben. Aufgewachsen in Pflegeheimen und Pflegefamilien, sind ihre Erfahrungen nicht die, die man sich für ein Kind wünscht. Diese sind geprägt von Misshandlungen und Gewalt. 

Ihr Weg führte sie dann auf den Straßenstrich in Tschechien. Wie waren dort ihre Erfahrungen? Um das zu verstehen, muss man sich das Buch durchlesen. Wir können uns in unserer "heilen" Welt kaum vorstellen, wie ihr Leben dort verlief. 

Sie wurde von ihrem Zuhälter nach Österreich "vermietet". Dort ergreift sie dann die Gelegenheit, und flüchtet. Dann baut sie sich ein eigenes Leben auf, in dem sie selber entscheidet, wann sie was tut. 

Sie lernte Freunde kennen, fad ein Zuhause, und wurde Unternehmerin. Vom Straßenstrich in Tschechien zur Geschäftsfrau in Österreich. Sie hat es also geschafft, trotz schlechter Vorzeichen etwas aus ihrem Leben zu machen. Doch ihre Vergangenheit holte sie ein und drohte, ihr besseres Leben, welches sie sich aufgebaut hatte, zu zerstören...........

Wenn du ihre beeindruckende Geschichte erfahren willst, kannst du sie in ihrem Buch Einmal Hölle und nicht zurück lesen. Respekt an diese Frau.......

Keine Kommentare:

Kommentar posten